Virtueller Benchmark: Ziele sicher erreichen

Mit dem Ansatz des Automotive Systems Engineering ist frühzeitiges Testen von Systemen im Kontext komplexer Systemverbünde und im Gesamtfahrzeug möglich. Diese Idee steckt auch hinter der Methode des virtuellen Benchmarks.

Mit Hilfe virtueller Prototypen können Sie Ihr Produkt schon frühzeitig optimieren und den Entwicklungsprozess entsprechend Ihrer Zielsetzung steuern. Sie vergleichen Ihr Fahrzeug oder Ihre Komponente nicht erst wenn diese real existieren, sondern schon in der Designphase. So können Sie bereits in der Konzeptphase Ihre Zielerreichung garantieren.

Gerade um ein System möglichst genau der individuellen Fahrzeug-DNA eines OEMs anzupassen, hilft der virtuelle Benchmark. Beispielsweise können Elemente aus den Bereichen Fahrdynamik, Lenkung, Regelsysteme und Fahrerassistenz optimiert und an entsprechende Zielkurven angenähert werden. Auch im Bereich Powertrain findet die Methode Anwendung. So kann das Beschleunigungsverhalten eines Motors im Gesamtfahrzeug überprüft oder der Verbrauch – inklusive der Emissionen – eines bestehenden Motors in einer anderen Fahrzeugbaureihe untersucht werden.

Darüber hinaus ermöglicht der virtuelle Benchmark einen frühzeitigen Vergleich mit Wettbewerbern – sowohl für das Gesamtfahrzeug als auch für einzelne Komponenten. Aus der Analyse der Unterschiede zwischen dem Verhalten des eigenen Systems und dem des Wettbewerbers können Entwicklungsziele abgeleitet werden. So gehen Sie sicher, dass Sie Ihren Wettbewerbern nicht nur das Wasser reichen können – Sie können sie sogar übertreffen! 

So unterstützen wir Sie bei Ihrem virtuellen Benchmark:

  • Sie haben eine Fragestellung, die Sie gerne mit Hilfe eines virtuellen Benchmarks analysieren möchten? Wir übernehmen das gerne und führen Ihren Benchmark im Rahmen unserer Engineering Services durch.
  • Für einen virtuellen Benchmark im Bereich Lenkung sind Sie mit unseren Lenksystemprüfständen bestens vorbereitet.
  • Ein virtueller Benchmark im Bereich Powertrain lässt sich Dank flexibler Prüfstandsanbinungen mit CarMaker einfach durchführen.
  • Die Basis für jeden virtuellen Benchmark ist eine optimale Software.
  • Sie greifen nach den Euro NCAP-Sternen? Mit dem virtuellen Benchmark können Sie die Bewertung bereits vorhersehen.

Consumer Test Rating Prediction

Ein besonderer Anwendungsfall für den virtuellen Benchmark ist die Fahrzeugbewertung von Fachmagazinen – so werden Sie von Testergebnissen nicht überrascht. Simuliert werden kann, wie sich das Fahrzeug in definierten Testszenarien wie während Slalomfahrten oder doppelter Spurwechsel verhält oder wie der Verbrauch auf einer bestimmten Teststrecke ausfällt. Auf diese Weise ist es möglich, Testergebnisse der Fachzeitschriften vorherzusagen und frühzeitig darauf zu reagieren – die Fahrzeugentwicklung kann entsprechend noch angepasst werden. Die positive Berichterstattung ist Ihnen somit garantiert! 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Consumer Test Rating Prediction: CarMaker bei Opel (Apply & Innovate 2010)
2.38 MB / PDF / 2010 / Adam Opel AG, Dr. Michael Kochem/ Englisch

Besuchen Sie auch unsere 
Mediensammlung.