CarMaker-Experte werden

Schulungen auf Power User Level Niveau

Testautomatisierung

CarMaker und Testautomatisierung

Diese Schulung richtet sich an Anwender, die mit großen Mengen an Testszenarien arbeiten. Wie sie diese automatisiert ablaufen lassen und die daraus gewonnenen großen Datenmengen mit den Möglichkeiten der Testautomatisierung in CarMaker automatisch analysieren und auswerten können, wird hier erlernt.

Voraussetzungen: Vorherige Teilnahme an einer Anwenderschulung oder zumindest einschlägige Erfahrung mit CarMaker

Dauer: 1 Tag

Zielgruppe:

  • Simulationspezialisten, die ihre Produktivität in einer automatisierten Entwicklungsumgebung steigern möchten
  • Ingenieure, die für Testplanung und -durchführung verantwortlich sind
  • HIL-Anwender mit Automatisierungsanforderungen, die viele Versuche schneller auswerten möchten

Inhalt

  • Erklärung der Testautomatisierungswerkzeuge der CarMaker-Produktfamilie
  • Skript-basierte Testautomatisierung mit ScriptControl
  • Testautomatisierung mit TestManager und TestConfigurator
  • Aufbau von charakteristischen Werten und Auswertekriterien für den Testreport
  • CarMaker APIs zur Testautomatisierung und Remote Control von CarMaker
  • GrundlagenTcl/tk

Ziele:

  • Steigerung der Effizienz und Produktivität in der Simulationsumgebung durch Einsatz der Testautomatisierung
  • Erstellen einer großen Auswahl an automatisierten Testszenarien mit den verschiedenen Werkzeugen in CarMaker
  • Erzeugung von spezifischen Testreports mit charakteristischen Werten und Auswertekriterien zur effizienten Bewertung der Simulationsergebnisse
  • Aufbau von Testkatalogen im Test Configurator

     

    Extensions

    CarMaker Extensions

    Diese Schulung beschäftigt sich mit der Erweiterung und Anpassung der CarMaker Simulationsumgebung: Erlernen Sie, wie Sie eigene Modelle für Fahrzeugkomponenten und Regelsysteme integrieren und wie Sie eigene Signale programmieren.

    Voraussetzungen: 

    • Vorherige Teilnahme an einer Anwenderschulung oder zumindest einschlägige Erfahrung mit CarMaker
    • Grundlagen der Programmierung in C sind wünschenswert

    Dauer: 1 Tag

    Zielgruppe:

    • CarMaker Nutzer, die die vielfältigen Möglichkeiten der Modellintegration in CarMaker erstmals einsetzen möchten
    • Simulationsingenieure, die die bestehenden Modelle von CarMaker erweitern oder ersetzen möchten.
    • Ingenieure im Bereich Systemintegration, die unterschiedlichen Schnittstellen einsetzen möchten

       

      Inhalt:

      • Einführung in die Struktur des CarMaker C-Code Interfaces
      • Kennenlernen des Model Manager
      • Integrieren von C-programmierten Modellen für Komponenten und Controller in CarMaker
      • Erweitern des Data Dictionary durch eigene Größen
      • Überblick zu verwendeten Kompilierern und Debugging Methoden
      • Integration von Simulink Modellen mit Hilfe des Simulink Coder Interface Plug-Ins und Nutzung von „tunable parameters“
      • Einbinden von Functional Mock-up Units

      Ziele:

      • Verwendung der CarMaker C-Code Funktionen
      • Erweiterung der Simulation mit eigenem Code
      • Modellintegration mit allen Möglichkeiten von CarMaker: C-Code, Simulink Coder, FMI
        IPGDriver

        IPGDriver in CarMaker und TruckMaker

        Das adaptive Fahrermodell IPGDriver ist neben dem Fahrzeugmodell, dem Straßenmodell, dem Umfeld – und dem Verkehrsmodell ein wichtiger Bestandteil für die Generierung realistischer virtueller Testszenarien mit CarMaker. Der richtige und optimale Einsatz der Anwendung soll hier erlernt werden.

        Voraussetzungen: Vorherige Teilnahme an einer Anwenderschulung oder zumindest einschlägige Erfahrung mit CarMaker

        Dauer: 1 Tag

        Zielgruppe: Simulationsspezialisten, die das Fahrermodell IPGDriver bestmöglich einsetzen möchten.

         

        Inhalt:

        • Detaillierter Einblick in das Fahrermodell
        • Parametrisieren des Fahrermodells
        • Anpassung der Fahrerparametrisierung für besondere Fahrmanöver
        • Feintuning des Fahrkurses und der Fahrtgeschwindigkeit
        • Race Driver

        Ziele:

        • Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten von CarMaker durch optimale Anpassung des IPGDriver
        • Einfachere Validierung durch Optimierung des Fahrermodells

           

          Fahrerassistenz & automatisiertes Fahren

          CarMaker für Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren

          Die Schulung beschäftigt sich mit dem Einsatz des virtuellen Fahrversuchs bei der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und automatisierten Fahrfunktionen. Die dafür wichtigen Produktfeatures werden detailliert erklärt.

          Voraussetzungen: Vorherige Teilnahme an einer Anwenderschulung oder zumindest einschlägige Erfahrung mit CarMaker

          Dauer: 2 Tage

          Zielgruppe: Simulationsspezialisten, die ...

          • an der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen oder automatisierten Fahrfunktionen arbeiten
          • am Einsatz von Sensormodellen in der Simulation interessiert sind
          • Funktionsentwicklung und Funktionstests durchführen möchten

            Inhalt:

            • Funktionen von CarMaker für simulationsbasierte Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und automatisierten Fahrfunktionen
            • Ideale Sensoren in CarMaker: Object Sensor, Free Space Sensor, Free Space Sensor Plus, Traffic Sign Sensor, Line Sensor, Road Property Sensor, Collision Detection Sensor
            • Scenario Editor zur Erstellung von ROAD5 Straßennetzwerken und Umgebungen
            • Import von Straßennetzwerken mit dem ADASRP Plug-In
            • Einsatz und Konfiguration des IPGTraffic
            • High-fidelity Sensor Modelle: Radar Sensor, GNSS Sensor
            • Anwendung eines Electronic Horizon in CarMaker
            • Raw Signal Interface Sensoren: Camera RSI, Radar RSI, Ultrasonic RSI
            • Einbinden von Regelalgorithmen für ADAS & AD

            Ziele:

            • Aufbau von komplexen ADAS & AD Testfällen
            • Einsatz der unterschiedlichen Klassen von Sensormodellen zur Wahrnehmung der Umgebung
            • Anpassung des IPGDriver zum Testen von ADAS & AD Funktionen

             

            Powertrain Electrification

            CarMaker für Powertrain Electrification

            Die Schulung beschäftigt sich mit dem Einsatz der Simulationssoftware zur Entwicklung und zum Testen von Antriebskomponenten und Antriebssystemen mit dem Ziel, Fahrleistung und Verbrauch, Emissionen sowie Betriebsfestigkeit unter Realbedingungen zu bewerten und deren Optimierung voranzutreiben.

            Voraussetzungen: Vorherige Teilnahme an einer Anwenderschulung oder zumindest einschlägige Erfahrung mit CarMaker

            Dauer: 1 Tag

            Zielgruppe: Simulationsingenieure im Bereich Antriebsstrangentwicklung, die

            • Betriebsstrategien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge entwickeln
            • Antriebsstrangkomponenten auslegen möchten
            • Konzeptstudien für neue Antriebsstränge durchführen möchten
            • Für die Funktionsentwicklung im Bereich Powertrain verantwortlich sind  

            Inhalt:

            • Überblick über den Aufbau der Antriebsstrangmodelle und der jeweiligen Komponentenmodelle in CarMaker
            • Parametrierung der existierenden und Integration eigener Komponentenmodelle
            • Aufbau einer eigenen Betriebsstrategie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
            • Interaktion von Fahrerassistenzsystemen mit Funktionen im Antriebsstrang
            • Einführung in die Erstellung von ROAD5 Straßennetzwerken

            Ziele:

            • Kennenlernen und Einsatz der powertrainspezifischen Features von CarMaker
            • Inbetriebnahme von Betriebsstrategien in der Simulationsumgebung CarMaker
            • Aufbau von Straßen für die Antriebsstrangentwicklung

             

            Fahrdynamik & virtuelle Prototypen

            CarMaker für Fahrdynamik und virtuelle Prototypen

            Die Schulung beschäftigt sich mit dem Einsatz unserer Simulationssoftware zur Entwicklung und zum Testen von Chassis, Fahrzeug- und Fahrwerkregelsystemen. Ziel ist die Parametrierung und Validierung des Fahrzeugmodells, um eine Optimierung des Fahrzeugverhaltens bis zur virtuellen ESC Homologation durchführen zu können.

            Hinweis: Diese Schulung ist auch als „TruckMaker for Vehicle Dynamics and Virtual Prototypes“ verfügbar, in der explizit auf das Fahrzeugmodell von TruckMaker und seine Nutzfahrzeugspezifischen Modelle eingegangen wird.

            Voraussetzungen

            Vorherige Teilnahme an einer Anwenderschulung oder zumindest einschlägige Erfahrung mit CarMaker

            Dauer: 1 Tag

            Zielgruppe: Simulationsingenieure im Bereich Fahrzeugentwicklung, die

            • Fahrwerk und Chassis optimieren
            • Fahrzeugregelsysteme entwickeln und abstimmen
            • die Verantwortung für die (zentrale) Validierung und Bereitstellung von Fahrzeugmodellen haben
            • den Einfluss von Fahrerassistenzsystemen auf das Gesamtfahrzeugverhalten untersuchen

            Inhalt:

            • Einführung in den Einsatz virtueller Prototypen
            • Testtfallerstellung für Fahrdynamikanwendungen: Aufbau von ROAD5 Straßenmodellen und der Umgebung mit dem Scenario Editor sowie Manöverdefinition
            • Kennenlernen spezifischer Funktionalitäten des IPGDriver für Fahrdynamikanwendungen
            • Das Fahrzeugmodell in CarMaker und die Parametrierung eines virtuellen Prototyps: ein Schwerpunkt wird auf die Komponenten und Modelle des Fahrwerks, inklusive MBS-Achsen und Reifen, in CarMaker gelegt. Darüber hinaus wird auch detailliert auf die Modelle für Bremse, Antriebsstrang und Trailer eingegangen.
            • Methoden zur Validierung des virtuellen Prototyps

            Ziele:

            • Kennenlernen aller relevaten CarMaker Produktmerkmale
            • Aufbau von (szenario-basierten) Testfällen für Fahrdynamikanwendungen
            • Parametrierung und Validierung des Fahrzeugmodells für Ihren Anwendungsfall
            New Releases

            New Releases: Upgrade & Anwendungsmöglichkeiten

            Das CarMaker Release Training fokussiert sich auf die jeweils neuen Produktmerkmale eines CarMaker Major Releases: Was gibt es Neues, was hat sich geändert, wie können Sie diese Features in Ihrem Entwicklungsprozess einsetzen? Im Rahmen dieser Schulung werden Ihnen die neuen Features im Detail näher gebracht, sodass Sie die neuen Möglichkeiten schnell erlernen und Ihr bestehendes Wissen auffrischen können, um den effizienten Einsatz unserer Software fortzusetzen.

            Voraussetzungen: einschlägige Erfahrung mit CarMaker

            Dauer: 1 Tag

            Zielgruppe: CarMaker- Anwender, die eine detaillierte Übersicht und Erklärung neuer Features wünschen

             

            Inhalt:
            Der konkrete Inhalt ist abhängig vom gewählten CarMaker Release. Trainings sind ab dem Major Release 6.0 verfügbar. Gezielte Übungen helfen während des Trainings, das Erlernte anzuwenden.

            Ziele: Kennenlernen neuer Features der jeweiligen CarMaker Major-Releases 

            IPGKinematics

            IPGKinematics

            Diese Schulung beschäftigt sich mit dem CarMaker Add-on IPGKinematics und dem Einsatz des virtuellen K&C-Prüfstands in der Entwicklung und Optimierung von Aufhängungen. Die Ergebnisse dieser Tests lassen sich einfach analysieren und problemlos in Ihre CarMaker- oder TruckMaker-Entwicklungsumgebung übertragen.

            Voraussetzungen: Keine

            Dauer: 1 Tag

            Zielgruppe: Simulationsspezialisten des Bereichs Fahrdynamik

             

            Inhalt:

            • Einführung in IPGKinematics
            • Kennenlernen der vorhandenen Modelle und Vorlagen für Fahrzeugachsen
            • Suspension Parametrization & Simulation // Fahrwerk Parametrierung und Simulation
            • Analyse der Ergebnisse und Verwendung in CarMaker
            • Klärung häufiger Fragen und Antworten
            • Während des Trainings helfen Übungen, das Erlernte anzuwenden

            Ziele: Effizienter Einsatz von IPGKinematics im Fahrzeugentwicklungsprozess mit CarMaker