Interviews

„Es gibt nichts, was zukünftig im Bereich der Fahrerassistenzsysteme nicht denkbar wäre“

Interview mit Martin Sevenich von Continental

Martin Sevenich kennt bereits heute einen Teil der Zukunft. In der Vorentwicklung werden Fahrzeugfunktionen getestet, die erst in mehreren Jahren serienreif sein werden. Wir haben mit ihm über verschiedene Anwendungen, die technische Umsetzung von Probandenstudien im Bereich Fahrerassistenz und automatisiertes Fahren sowie über die Bedeutung der Tests für die Zukunft gesprochen.

Vollständiges Interview

„Heutzutage ist die Fahrzeugentwicklung ohne den Einsatz von Simulationswerkzeugen nicht mehr denkbar“

Interview mit Dr. Jochen Schaffnit von der Adam Opel AG vom August 2016

Beim Automobilhersteller Opel arbeitet Dr. Jochen Schaffnit als Technical Integration Engineer Chassis Controls Simulation in der Abteilung Vehicle Performance Simulation. Wir haben mit ihm über die Rolle des virtuellen Fahrversuchs in der Entwicklungsarbeit für klassische Fahrdynamikaspekte sowie im gesamten Active Safety Bereich gesprochen.

Vollständiges Interview

„Das Lenkungstuning am Prüfstand ist bei uns fest im Entwicklungsprozess integriert“

Interview mit Axel Honisch, Timo Schöning und Alessandro Contini von Hyundai

Im Hyundai Motor Europe Technical Center (HMETC) in Rüsselsheim wird ein Lenksystemprüfstand in Kombination mit CarMaker eingesetzt, um eine effiziente Entwicklung, Vorapplikation und Validierung von Lenkungskomponenten zu ermöglichen. Wir haben mit Axel Honisch, Timo Schöning und Alessandro Contini über ihre Erfahrungen mit dem Prüfstand und dem virtuellen Fahrversuch gesprochen.

Vollständiges Interview

"Das vernetzte Fahrzeug in all seinen Ausprägungen (Car2X) sowie autonomes Fahren werden die Diskussionen rund um das Automobil und dessen Entwicklung beherrschen."

Interview mit Grégory Gackel von PSA

Grégory Gackel ist Electronic Integration & Verification Manager bei PSA Peugeot Citroën. Die Abteilung zum Test elektronischer Fahrzeugkomponenten hat im Rahmen eines Projekts bereits vorhandene Testsysteme mit einer leistungsstarken Testumgebung ausgestattet. Von den 44 bestehenden Testsystemen von National Instruments waren zehn Systeme mit CarMaker/HIL kompatibel. Ziel war die erstmalige Portierung der Software CarMaker auf vorhandene NI-Plattformen.

Vollständiges Interview