Produkterweiterungen: Von noch mehr Leistung profitieren

Neben unserer CarMaker-Produktfamilie führen wir in unserem Produktportfolio passende Erweiterungen, mit denen wir Sie in speziellen Bereichen ganz gezielt unterstützen können. Damit haben Sie die Möglichkeit, genau dort noch mehr Know-how gebündelt einzusetzen, wo es Ihre Entwicklungsprozesse erfordern, und können Ihren virtuellen Fahrversuch noch stärker für den eigenen Anwendungsfall individualisieren.

Prozessunterstützende Lösungen

KnC Data Converter: Messdaten einfach in CarMaker einbinden

Sie verfügen bereits über Daten, die Sie beim Vermessen Ihres Fahrzeugs am K & C-Prüfstand gewonnen haben, und möchten diese für die Parametrierung eines virtuellen Prototyps in der CarMaker-Umgebung nutzen? Mit dem KnC Data Converter können Sie automatisiert die Messdaten zu Kinematik und Elastokinematik Ihres Fahrzeugs schnell und einfach in CarMaker-Achsmodelle überführen. Über eine übersichtliche Benutzeroberfläche sind Sie dazu in der Lage, mit MTS- und Anthony Best Dynamics-Prüfständen erzeugte Messdaten einzulesen und daraus bequem die korrekte Parametrisierung für CarMaker zu generieren.

ADAMS Data Converter: Fahrzeugmodelle übertragen 

Mit dem ADAMS Data Converter können die Daten der in Adams/Car aufgebauten Gesamtfahrzeugmodelle unkompliziert in CarMaker-Fahrzeugmodelle übertragen werden. Auch wenn der Fokus auf der Extraktion der kinematischen und elastokinematischen Charakteristik der Fahrzeugachsen liegt, verfolgt der Converter das Ziel, einen vollständigen virtuellen Prototyp zu erzeugen. Haben Sie Ihre Daten aus Adams/Car erfolgreich konvertiert, können Sie den neu erstellten virtuellen Prototyp direkt in CarMaker im virtuellen Fahrversuch einsetzen.

IPGKinematics: Fahrwerkskinematik in Perfektion 

Ihr Fokus liegt auf der Entwicklung von Aufhängungen oder auf der Optimierung bereits bestehender Achsdesigns? Hier bietet unser virtueller K & C-Prüfstand IPGKinematics die passende Lösung. Mit dieser Software können Sie sämtliche auf dem Markt gängigen Fahrzeugachsen simulieren und die einfederungsabhängige Kinematik, die Lenkkinematik sowie die Elastokinematik exakt kalkulieren. Unser umfangreiches Spektrum an Fahrzeugachsen passen wir regelmäßig an und entwickeln darüber hinaus auf Anfrage auch kundenspezifische Achstypen oder Sonderbauformen. Alle Achstypen sind detailliert als nicht-lineare Mehrkörpersysteme parametriert und können leicht modifiziert werden, zum Beispiel bezüglich Steifigkeit, Dämpfungen oder Massen. Die Ergebnisse Ihrer Tests an unserem virtuellen K & C-Prüfstand lassen sich einfach analysieren und bei Bedarf per Mausklick in Ihr CarMaker- oder TruckMaker-Achsmodell übertragen.

CarSim Data Converter: Umsteigen leicht gemacht

Sie möchten von CarSim auf CarMaker umsteigen, dabei Ihre Fahrzeugdatensatzsammlung aber weiterhin nutzen? Der CarSim Data Converter erstellt auf Basis der CarSim-Fahrzeugdatensätze automatisch ein Pendant für die CarMaker-Simulationsumgebung. Profitieren Sie von sämtlichen zusätzlichen CarMaker-Funktionen, die anschließend beliebig dazu geschaltet werden können.

Detaillierte Modelle für spezielle Anwendungen

MBS-Achsen: Unser Zusatzpaket für gezielte Achsuntersuchungen

Mit unserem Repertoire an detaillierten und gleichzeitig echtzeitfähigen MBS-Achsen für die CarMaker-Simulationsumgebung können Sie verschiedene Achstypen frühzeitig und effektiv in einem einzigen Tool untersuchen. In Kombination mit unserem Tool zur Testautomatisierung, Test Manager, und der Möglichkeit zur Anbindung gängiger Design of Experiment-Werkzeuge lassen sich Achsoptimierungen besonders effizient durchführen. Die MBS-Achsen eignen sich für detaillierte Untersuchungen des Fahrverhaltens im Gesamtfahrzeugkontext unter Berücksichtigung der Interaktion zwischen Achse und anderen Fahrzeugsubsystemen wie Lenkung mitsamt EPS-Steuergerät oder Reifen. Mit den so gewonnenen Ergebnissen können Sie zielsicher Entscheidungen für den weiteren Entwicklungsprozess treffen.

TameTire Powered by Michelin: Das Reifenmodell für Ihre Fahrdynamiksimulation und Verbrauchsanalysen

Mit dem von Michelin entwickelten thermomechanischen TameTire-Modell entdecken Sie neue Dimensionen der Reifensimulation. Untersuchen Sie dabei Reifenkräfte und Reifenmomente bei verschiedensten Rahmenbedingungen, einschließlich der Auswirkungen thermischer Effekte, Geschwindigkeitseffekte, Reifenfülldruck oder transienter Effekte. TameTire ermöglicht die Analyse der Fahrzeug-Reifen-Interaktion und greift dabei auf einfach zu handhabende physikalische Parameter zurück. Über gezielte Variation dieser Parameter können Sie sowohl Zielvorgaben erreichen als auch Toleranzstudien durchführen. Die Reifendatenbank mit handelsüblichen Reifenmodellen erleichtert Ihnen den Einstieg und bietet vielfältige Referenzdaten.

Physical Sensor Models: Sichere Erkennung von Verkehrsobjekten mit unserem virtuellen Kameramodell

Mit unserem Zusatzmodul Physical Sensor Models unterstützen wir Sie bei der Entwicklung der kamerabasierten Fahrerassistenzsysteme von heute und morgen. Es erlaubt, die dafür benötigten Sensordatenfusionstechnologien effizient virtuell zu entwickeln und zu testen und somit eine sichere Erkennung von Verkehrsobjekten zu gewährleisten. Grundlage des Moduls ist eine neuartige Simulationstechnologie, die auf einem intelligenten Kameramodell basiert. Neben den auf Radar-, Lidar-, und Ultraschall basierenden Umfeldsensoren liefert die Kamera simultan Videodaten wie Graustufen-, Farb- oder Stereobilder oder Tiefenkarten für 3D-Bilder. So testen Sie beispielsweise Fusionsalgorithmen mit orts- und zeitsynchronen Kamera- und Radardaten.   

Unser Zusatzmodul bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, Kameralinsen von der Fischaugen- bis zur Telelinse frei zu definieren, sondern lässt sich über die Vielfalt an Kamerakonfigurationen – beispielsweise Auflösung, Bildfrequenz oder Sensorcharakteristika – ganz auf Ihre Anforderungen abstimmen. Damit steht dem Test Ihrer kamerabasierten Fahrerassistenzsysteme nichts mehr im Wege!

Straßenparametrierung

ADAS RP Interface: Digitale Kartendaten im virtuellen Fahrversuch abbilden

Mit dem ADAS RP Interface der CarMaker-Simulationsumgebung ermöglichen wir Ihnen den Zugriff auf digitale Kartendaten – eine Grundvoraussetzung für die durchgängige Entwicklung von kartenbasierten Fahrerassistenzsystemen oder des vorausschauenden Energiemanagements. Zum einen übertragen Sie dazu mit der nutzerfreundlichen Schnittstelle voll automatisiert komplexe Straßennetze mitsamt detaillierten Informationen zur Straßeninfrastruktur in CarMaker und profitieren so von allen Funktionalitäten unserer Simulationsumgebung, zum anderen schließen Sie die Schleife mit ADAS RP, um Anwendungen mit elektronischem Horizont und ADASIS-Protokoll zu entwickeln.

IPGRoadData: Reale Straßen erleben

Ob Stilfser Joch, Le Mans oder Falzarego – verlagern Sie Ihren virtuellen Fahrversuch mit unserem IPGRoadData-Paket auf reale Straßen. Unser Zusatzmodul IPGRoadData bietet genaue digitale Replikationen realer Straßen. Die Streckenbeschreibungen enthalten sämtliche relevanten Eigenschaften – vom Verlauf der Mittellinien über Spurweiten und Reibwerten bis hin zum seitlichen Gefälle. Kombinieren Sie unsere aus detaillierten Messungen gewonnenen Strecken bei Bedarf auch mit selbst erstellten Streckenabschnitten.

Prüfstandsanbindung

Dyno Interface: Realfahrsimulation an Antriebssystemprüfständen einbinden

Mit dem Dyno Interface können Sie unsere CarMaker-Realfahrsimulationsumgebung sicher und benutzerfreundlich in Motor- Antriebsstrang- und Rollenprüfstände integrieren. Die speziell für den Prüfstandsbetrieb entwickelte Schnittstelle ermöglicht eine Closed-Loop-Einbindung des Prüflings beziehungsweise des zu prüfenden Gesamtsystems in den virtuellen Fahrzeugprototyp und bringt so die Realfahrt – auch visuell – an den Prüfstand.

Das Dyno Interface ist für Prüfstände und Automatisierungssysteme verschiedenster Hersteller verfügbar. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Brochure Dyno Interface
1.25 MB / PDF / 2017 / IPG Automotive / Englisch
Broschüre TameTire powered by Michelin
1.17 MB / PDF / 2015 / IPG Automotive / Englisch
TameTire Powered by Michelin (Apply & Innovate 2014)
0.7 MB / PDF / 2014 / Michelin, Blanco Hague / Englisch
ADAMS Data Converter (Apply & Innovate 2014)
4.49 MB / PDF / 2014 / Soluzioni Ingegneria, Stefano Agostoni / Englisch
Video Tutorial First Steps in IPGKinematics (Part 1)
10.2 MB / SWF / 2012 / IPG Automotive / Englisch
Video Tutorial First Steps in IPGKinematics (Part 2)
12.22 MB / SWF / 2012 / IPG Automotive / Englisch

Besuchen Sie auch unsere 
Mediensammlung.