Xpack4-Komponenten: Stellen Sie Ihr System individuell zusammen

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle Komponenten, die Sie benötigen, um ein Xpack4-System aufzubauen. In jeder Komponentenklasse können Sie zwischen verschieden ausgestatteten Varianten wählen, um Ihr Anforderungsprofil möglichst genau abzudecken.

M-Module

M-Module dienen in den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt, Eisenbahn und in der Industrieautomation dazu, digitale und analoge Signale zu verarbeiten. Aufgesteckt auf das Trägerboard kommunizieren sie über einen dedizierten Bus. Ein großer Vorteil der M-Module ist, dass sie vollständig modular verwendbar sind. Dadurch können Sie Ihr Xpack4-System so bestücken, dass nur die Funktionen vorhanden sind, die Sie auch tatsächlich benötigen.

Das Angebot verschiedener M-Module bietet hierbei diverse Abstufungen. So können Sie zwischen M-Modulen für Einsatzzwecke wie der Verarbeitung von analogen/digitalen I/O-Signalen, bis hin zu komplexen Anwendungsfällen wie CAN-FD oder intelligenten Raddrehzahlen wählen. Zusätzlich bieten wir FPGA-Entwicklungsdienste an, durch die das bestehende Produktportfolio nach Ihren persönlichen Wünschen erweitert werden kann.

CPU-Boards

Das CPU-Board bestimmt die Performance Ihres Xpack4-Systems. Genau wie bei den M-Modulen können Sie hier zwischen unterschiedlich leistungsstarker Hardware für unterschiedliche Anwendungen wählen.

Unsere CPU-Boards werden von sämtlichen CarMaker-/RealtimeMaker-Routinen unterstützt. Falls sich Ihre Anforderungen an das System im Laufe der Zeit verändern, können Sie bei Bedarf das CPU-Board im Plug & Play-Verfahren gegen ein anderes, leistungsstärkeres Modell austauschen. Die restlichen Hardware-Komponenten des Xpack4-Systems werden davon nicht beeinflusst und können somit weiterverwendet werden.

Trägerboards

Da M-Module Bus-unabhängig sind, können sie in vielen verschiedenen Hardware-Systemen wie zum Beispiel CompactPCI (Xpack4), PXI (NI) oder VMEbus-Systemen verwendet werden. Um ein M-Modul in einem dieser Systeme verwenden zu können, benötigen Sie ein sogenanntes Trägerboard, auf das bis zu vier M-Module aufgesteckt werden können.

Für jedes Gehäuse und jeden Einsatzzweck bieten wir ein passendes Trägerboard an. Sonderfunktionen wie zum Beispiel Rear I/O erfordern spezielle Trägerboards.

Xpack4-Gehäuse

Nachdem Sie die entsprechende Hardware für Ihren spezifischen Einsatzzweck zusammengestellt haben, können Sie im Anschluss das dafür geeignete Gehäuse auswählen. Suchen Sie sich einfach das Format aus, welches am besten zu Ihren Anforderungen passt. Es sind verschiedene Größen für unterschiedliche Einsatzzwecke vorhanden – ob stationär, mobil im Fahrzeug, für den Rack-Einbau oder als Tischgehäuse im Labor mit nahezu beliebiger Anzahl an M-Modulen.
Das Belüftungskonzept unserer Gehäuse ist so ausgelegt, dass die Systeme problemlos im Büro genutzt werden können, ohne durch zu laute Betriebsgeräusche unangenehm aufzufallen.

Kommunikationsschnittstelle FlexRay

Wenn Sie Ihre Simulation an den High-Speed-FlexRay-Bus ankoppeln möchten, um mit entsprechend ausgestatteten, realen Steuergeräten kommunizieren zu können, benötigen Sie hierfür spezielle FlexRay-Hardware.

Kommunikationsschnittstelle EtherCAT

Die EtherCAT-Technologie können Sie zur Vernetzung von Prüfstandskomponenten nutzen, die in sehr dynamischen und damit zeitkritischen Prozessen Daten austauschen müssen. Diese Komponenten können hier aus jeglicher Art von Aktoren und Sensoren bestehen.

Auflistung unserer Xpack4-Komponenten im Überblick

Hier stehen Ihnen detaillierte Informationen als PDF zum Download zur Verfügung

M-Module

M2716 binary outputs, low side switch

M2816 binary outputs, high side switch

M3116 binary inputs, load on ground

M3216 binary inputs, load on supply voltage

M35N0016 analog inputs, 14 bits, single-ended

M35N028 analog inputs, 14 bits, differential

M36N0016 analog inputs, 16 bits, single-ended

M36N018 analog inputs, 16 bits, differential

M62N16 analog outputs

M66: 32 binary in/outputs

M8116 binary outputs

M405: LIN

M408: Universal digital and PWM input

M409: Power supply control

M410: CAN/CANFD

M413: (De)Multiplexer/Switcher

M441: Universal digital and PWM output

M-Module für spezielle Anwendungen

M400Active wheelspeed generator

M401-01Frequency generator and meter

M402Engine signal generator

M403Engine signal meter

M404Waveform generator

M406PSI5 interface

M407SPI interface

M409Power supply control

M411: High Speed Power Monitor and Data-Logger

M412Park sensor simulation

M414: SENT Module with SPC Support

M440Programmable resistor

CPU-Boards & Trägerboards

CPU-Boards

F23P-00: 3U CompactPCI® Intel Celeron CPU board

F23P-01: 3U CompactPCI® Intel Core i7-4700EQ CPU board

Trägerboards

D203: 6U CompactPCI®/PXI™ M-Module™ carrier board

F204: 3U CompactPCI®/PXI™ M-Module™ carrier board

F205: 3U CompactPCI®/PXI™ M-Module™ carrier board

F213: 3U/6U CompactPCI® PMC carrier board

 

 

Xpack4-Gehäuse

Subrack 5: 19" subrack, 5 slots for 6U cPCI boards, height 3U

Subrack 8: 19" subrack, 8 slots for 6U cPCI boards, height 4U

Subrack 14: 19" subrack, 14 slots for 6U cPCI boards, height 8U

RoadBox: Compact chassis, 7 slots for 3U cPCI boards, height 4U

 

Kommunikationsschnittstellen

FlexRay

FlexCard PMC II

Caromee FlexRay-Monitoring

EtherCAT

Video Interface Box

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Flyer Real-time Hardware
0.74 MB / PDF / 2015 / IPG Automotive / Englisch

Besuchen Sie auch unsere 
Mediensammlung.