Video Interface Box / Video Interface Box X

Closed-Loop-Testing von Kamerasteuergeräten durch direkte Bildeinspeisung

Beim Testen von ADAS auf Simulationsprüfständen kann es aufgrund der fehlenden Synchronisation zwischen Bildaufbau im Monitor und der Bilderfassung in der Kamera zu „zerrissenen“ Bildern kommen. Gleichzeitig sind digitale Flachbildschirme zu licht- und kontrastschwach, um Eingangsdaten für Lichtassistenzfunktionen liefern zu können. Durch die direkte Bildeinspeisung mithilfe unserer Video Interface Box / Video Interface Box X in ein Serienkamerasteuergerät können diese Probleme umgangen werden und ein echtes Closed-Loop-Testing von Kamerasteuergeräten wird ermöglicht.

Die elektrische Verbindung zwischen Bildsensor und ECU wird dabei getrennt und der Bildsensor durch die revolutionäre Video Interface Box / Video Interface Box X ersetzt. Sie wird über die Grafikkarte des Rechners gespeist, auf dem das simulierte Umfeld generiert wird. Über eine hochpotente Hardware und eine entsprechende Signalanpassung können die Videodaten damit in beliebige Formate gewandelt und mit sehr geringen Latenzen direkt in das reale Steuergerät eingespeist werden.

Es ist eine simultane Emulation von bis zu vier Kameras möglich – optimale Voraussetzungen, um Stereokamera- oder Birds-Eye-View-Systeme testen zu können. Sämtliche Kanäle sind hierbei synchronisiert, Auflösungen und Bildraten bleiben jedoch jederzeit unabhängig voneinander konfigurierbar.

Im Closed-Loop-HIL-Verfahren kann die Video Interface Box / Video Interface Box X kamerabasierte Funktionen mit weiteren Steuergeräten inklusive der simulierten Umfeldsensorik überprüfen und somit die Vorteile des virtuellen Fahrversuchs auch im Kontext einer Sensordatenfusion nutzen. Aktuell wird an der Unterstützung weiterer Bildsensoren und Sensorschnittstellen gearbeitet, um möglichst viele verschiedene Kameramodelle standardmäßig nachzubilden und Lösungen schneller umsetzen zu können.

Kamerabasierte Systeme leichter testen mit der Video Interface Box

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Medientyp: PublikationDatum: 01.01.2019 Sprache: DeutschDateiformat: PDFGröße: 0.41 MB

Produktblatt: Video Interface Box

Kamerabasierte Systeme leichter testen durch direkte Bildeinspeisung.
Real-time hardwareProdukteVideo Interface BoxVIB
Medientyp: PublikationDatum: 01.01.2016 Sprache: DeutschDateiformat: PDFGröße: 0.82 MB

ATZ 07-08/2017: Einspeisen von Videodaten in ein reales Fahrzeug für effizientere Testverfahren

Kamerabasierte Systeme testen durch virtuelle Videodateneinspeisung in reale Komponenten.
Test SystemsHardwareVideo Interface Box
Medientyp: PublikationDatum: 01.01.2015 Sprache: DeutschDateiformat: PDFGröße: 0.8 MB

ATZextra April 2015: ECUs für kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme im Closed-Loop-Verfahren

Beim Testen von Fahrerassistenzsystemen auf Simulationsprüfständen kann die fehlende Synchronisation zwischen Bildaufbau im Monitor und der Bilderfassung in der Kamera zu „zerrissenen“ Bildern führen. Durch direkte Bildeinspeisung in ein Serienkamerasteuergerät wird dieses Problem umgangen und ein echtes Closed-Loop-Testen von Kamerasteuergeräten möglich.
Fahrerassistenzautomatisiertes Fahren

Besuchen Sie auch unsere 
Mediensammlung.